unsere reiseroute

Ein Jahr Reisen klingt nach verdammt viel Zeit. Dröselt man die 365 Tage dann aber auf und beschäftigt sich vor allem näher mit den einzelnen Reiseländern und den Reiseintentionen (wie z.B. Work & Travel in Australien), dann sollten die Destinationen (aufgrund fulminantem Zeitmangel) weise gewählt sein. Schließlich will man sich auch nicht hetzen lassen.

Mit Blick auf das Gepäcklimit und oben genanntes Problem ist es daher kein Wunder, dass wir vorrangig dem guten Wetter hinterher reisen. Zuerst in Asien (mit strengem Blick auf die Klimatabellen) und danach in Australien und Neuseeland. Was nach Ozeanien kommt, haben wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht entschieden. Lotti will gerne nach Hawaii und Majo gerne nach Mittelamerika. Wo es die letzten Monate hingeht, wird sich wohl im Laufe der Reise und mit Blick auf den Kontostand entscheiden.

Die Karte gibt euch einen Überblick, welche grobe Route bislang geplant ist. In den einzelnen Ländern besuchen wir natürlich nicht nur die Hauptstadt. In den Blogartikeln könnt Ihr dann nachlesen, wo es genau hingeht. Im besten Fall aktualisieren wir die Karte natürlich (aber wer weiß, wie chaotisch die Reise am Ende wird).

Traveling for a year suggests you will have a lot of time. Taking a closer look at the 365 days and researching travel destinations as well as travel intentions (like doing Work & Travel in Australia), one should pick the final destinations wisely (because, lack of time is ubiquitous). Of course, we don’t want to rush!

Taking into account that most airlines have a weight restriction on luggage, it seems to be smart to only travel to summer destinations. Asia first (keeping in mind that it is monsoon season), then further to Australia and New Zealand. We don’t yet know what will come after Oceania. Maybe Hawaii or Central America. But our account balance will eventually decide on that.

The map will give you an overview about our planned route. Of course, we do not only visit the capital cities in each country. The blog entries will give you an idea, which places we visit as well. If we can keep track, we’re going to update the map regularly (if not, you can imagine it was too chaotic).