wilkommen

Wir sind Lotti (24) und Marius (29) und gerade dabei, die große weite Welt zu entdecken. Nach gut vier Jahren Beziehung, fertigem Studium und Referendariat ist dies wahrscheinlich die letzte große Chance, frei und ungebunden zu sein. Raus aus good old Germany und rein ins Abenteuer! Was als kurze Überlegung von Lotti begann, entwickelte sich zu „Wir könnten auch ein paar Monate verreisen“ und endete in der rationalen Schlussfolgerung, dass man auch einfach für ein ganzes Jahr weg fahren könnte. Schließlich ist der CO2-Abdruck eh schon mies.

Hi, we are Lotti (24) and Marius (29) and currently exploring the big wild world. After finishing our studies and being together for roughly four years, this is probably the last big chance to be footloose and fancy-free (before seriously thinking about finding a job and being stuck in the life of a hard-working adult the next 40 years). We leave good old Germany and start a new adventure. What began as a quick thought of Lotti developed into the idea of travelling a few months and ended in the rational thought that we could also stay away for a whole year. Honestly, our carbon footprint will be bad, anyway.

Warum dann dieser Blog? Warum etwas so Altbackenes, wenn es in der heutigen Zeit auch WhatsApp, Facebook, Instagram oder Snapchat gibt? Die einfachste Antwort ist wahrscheinlich, dass es so für uns am unkompliziertesten ist, jeden von euch über alle Schnorchelgänge, Tempelbesuche, Wanderausflüge und Mückenstiche zu informieren. Hierbei müssen wir natürlich betonen, dass der der Blog nicht durch Faulheit entstanden ist. Im Gegenteil! Wie das beim Reisen nun mal so ist, kann man niemals ganz genau wissen, ob man am anderen Ende der Welt (oder im Dschungel) kostenloses Wifi findet oder ob man es durch die vollgepackte Reiseplanung überhaupt schafft, alle Nachrichten gewissenhaft und zeitig zu beantworten. Dank des Reiseblogs stellen wir somit zum einen sicher, dass Mama und Papa sich keine Sorgen machen müssen, und zum anderen, dass jeder weiß, wo wir gerade stecken und warum wir vielleicht nicht innerhalb von 24 Stunden auf eine WhatsApp Nachricht reagieren. Wie clever!

Why writing a travel blog? Why not using Facebook, WhatsApp, Snapchat or Instagram? The answer is simple: a travel blog is the easiest way to reach every single one of you and keep you updated about all of our adventures (including even the tiniest mosquito bite, of course). Not to mention that it saves us a lot of time – which does not mean that we are lazy. But who knows if we’ll have constant access to Wi-Fi? The travel blog helps us to keep mom and dad informed that we are still alive, to update every one about our current location and gives reasons why we might not answer to a message within 24 hours. Clever!

An Reiseerfahrung mangelt es bei uns auf jeden Fall nicht. Auch wenn wir jeden von euch bestimmt schon stunden- oder tagelang mit Urlaubsberichten genervt haben, scheint es dennoch sinnvoll, unsere Personen noch einmal in einem kurzen und knackigen Reisetypen-Profil darzustellen. Natürlich nur mit den wichtigsten Fakten. Los gehts!

Although we have outstanding travel experience (and some of you might even be annoyed about our never-ending travel reports) we think it’s a good idea to shortly explain ourselves, our travel type and our travel routine, so we aren’t strangers to some of you anymore. Of course, only the most important facts. Let’s go!

mariusname

Klettert gerne auf große Bäume oder springt in lebensgefährliche Riesenwellen. Ist mehr der Outdoortyp. Schläft nur bei voller Dunkelheit. Meckert oft über miese Matratzen und Rückenschmerzen. Füllt sich gerne Sand von exotischen Stränden ab. Organisationstalent, das Packen dauert aber trotzdem meist doppelt so lange wie bei Lotti. Dafür fehlt im Zielland nie was. Hat auf Lotti’s Fragen (immer) eine fundierte (geographische) Antwort und erträgt sie bei jeder (Hunger)Notlage. Geheimer zweiter Name: Erklär-Bär. Geheimer dritter Name: Mr. Orientierung. Während Lotti im Reisehandbuch die historischen Fakten vorliest, findet er den Weg zurück in die Unterkunft.

Likes to climb on huge trees and jump into life-threatening monster waves. Prefers outdoor activities. Only sleeps in total darkness. Often complains about poor matrasses and back pain. Likes to collect sand from exotic beaches. Organisational talent, but packing his backpack takes ages. Always finds the patience to answer all of Lotti’s questions and bears her even if she’s hangry. He has the better orientation and can give numerous passionate presentations about geographical topics.

Ziele für die Weltreise:

  • Surfen
  • Surfen
  • Surfen
  • als Bedienung im Restaurant arbeiten

Das darf in meinem Gepäck nicht fehlen:

  • ein Taschenmesser
  • Surfboard-Wax
  • ein Thera-Band
  • einen Schnürsenkel

Goals for the world trip:

  • surfing
  • surfing
  • surfing
  • working in hospitality

What you find in my backpack:

  • a pocketknife
  • surfboard wax
  • a Thera-band
  • a shoelace

lottiname

Keine erfahrene Backpackerin. War bislang eher Kurztrip-affin und präferiert Städtetrips.  Liebt Asien und asiatisches Essen. Orientiert sich bei der Reiseplanung immer erst an den Essensmöglichkeiten. Ist sehr geduldig und stressresistent, außer sie ist hungrig oder ein persönlicher Gegenstand scheint abhanden gekommen zu sein. Eine Packung Notfallkekse im Gepäck helfen meistens. Liest sich zum Zielort zuerst die Landesgeschichte durch. Hat Angst vor Spinnen. Kann überall schlafen. Organisationstalent, gibt die Reiseplanung aber immer gerne ab. Sehr neugierig und fragt dem Erklär-Bär gerne Löcher in den Bauch.

Not very experienced in backpacking. Usually loves short city trips. Loves Asia and Asian food. Often starts planning a trip according to what she would like to eat. She can lose her patience if hungry or if a personal item is missing. Biscuits can solve any emergency situation. Scared of spiders. Can literally sleep everywhere. Organizational talent, but also likes to hand over the responsibility of travel planning. Very (!) curious and loves to get to know everything.

Ziele für die Weltreise:

  • Dem inneren Yogi in mir folgen
  • Erholung
  • auf einer Farm arbeiten

Das darf in meinem Gepäck nicht fehlen:

  • eine Yogamatte
  • ein Nackenkissen
  • extra dicke Wollsocken (man kann ja nie wissen)

Goals for the world trip:

  • following my inner yogi
  • relaxation
  • doing farm work

What you find in my backpack:

  • a yoga mat
  • a neck pillow
  • very thick woollen socks (you never know)

 

 

6 Antworten auf “”

  1. Hi,meine Süßen!
    Euer Blog gefällt mir total!!!
    Habe Silke vorhin davon erzählt und ihr auch weit-weg.blog
    genannt!
    Lotti,echt tolle Idee-ich freue mich so sehr mit Euch und werde
    auch immer eine Kerze für euch anzünden(wie damals für Majo,
    als er in NZ war!!)& natürlich beten,daß ihr gesund wieder zurück kommt!!!
    Umarme euch in Gedanken

    Gefällt mir

  2. Danke liebe Lotti für deinen so interessant geschriebenen 1.Bericht!!!
    Ja,manchmal sollte man nicht am verkehrten Ende sparen!
    Hier heute richtig regnerisches,herbstliches Wetter.
    Wir bleiben weiter gespannt und wünschen dir und Eve eine gute Zeit miteinander!!!

    In Gedanken bei dir
    Iris und Willi

    Gefällt mir

  3. Hallo ihr zwei, hab mir heute endlich mal die Zeit genommen und mich in euren Blog eingelesen….
    Super toll geschrieben!
    Warte mit Spannung auf den nächsten Eintrag.
    Euch beiden ganz viel Spaß und passt gut auf euch auf
    LG Tatjana

    Gefällt 1 Person

  4. Einfach umwerfend, was ihr beiden da macht. Da wird man ja richtig neidisch! Herzlichen Dank für eure Weihnachtsgrüße aus Sydney. Bleibt vor allem weiterhin gesund und genießt die Welt.
    Winni kommt Heiligabend zu uns, dann werden wir ganz sicher auch übr euch reden.

    Gefällt 1 Person

  5. HiHo Ihr Zwei,
    mit dem Lesen vom Blog bin ich ca. fünf Einträge im Delay … Sorry 😉
    Ich habe mir aber grade mit großer Freude (!) eure Videos angeschaut.
    WOW!!!! Tante Silke von der Filmaka kann nur sagen: Hut ab! So schön, liebevoll, stimmig … rundum cool!
    Die doofe Tante Silke denkt natürlich auch gleich an …. ääh … Musikrechte? Aber das will kein Mensch wissen 😉
    Ihr habt die Mucke so schön ausgewählt. Da soll sich mal ein Urheber beschweren! Den könnt ihr dann an mich weiterleiten ;-)))))
    HiHo dann bis ca. in Oktober … back to Homeland 🙂
    XOX Silke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s